Ist zu viel Hygiene für Allergien verantwortlich?

By | 10. Dezember 2015

In wenigen Monaten ist es wieder soweit und dank der Allergiesaison sind Heuschnupfen, Asthma und Co. wieder die nervigen Begleiter vieler Allergiker. Dass das vermehrte Auftreten von Allergien in Zusammenhang mit übertriebener Hygiene gebracht werden kann, wurde von Ärzten schon länger vermutet und jetzt soll anscheinend ein medizinischer Beweis dafür gefunden worden sein.

Es wurden 3.500 vier- bis achtjährige Kinder untersucht und man kam zu dem Entschluss, dass Kinder welche auf einem Bauernhof leben, ein geringeres Risiko für Heuschnupfen und Asthma besitzen.

Dies liegt vor allem daran, dass Kinder die bereits frühzeitig “im Dreck” spielen und an der frischen Luft sind, ihr Immunsystem besser trainieren und vorbereiten. Da man ständig mit Keimen konfrontiert wird, ist das Immunsystem toleranter und es gewöhnt sich an die harmlosen Bakterien.

Diese neue Erkenntnis wollen nun Forscher nutzen, um im Kampf gegen Allergien neue Behandlungen zu entwickeln.

Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *