Gesundheit am Arbeitsplatz – zahlreiche Vorschriften

By | 28. April 2016

Der moderne Arbeitsplatz bietet viele Vorteile, aber er kann auch gefährlich für die Gesundheit sein. Ein schmerzhafter Mausarm kann die Folge von stundenlanger Büroarbeit sein, die Augen werden überfordert, der Rücken schmerzt und das RSI-Syndrom, das für Schmerzen in den Nerven, Sehnen und Muskeln sorgt, ist nicht selten. Neben den arbeitsrechtlichen Bestimmungen gibt es viele hilfreiche Tipps, wie die Arbeit am Bildschirm einfacher und gesünder wird.

Die Gesundheit schonen
Damit die Augen bei der Bildschirmarbeit nicht überfordert werden, ist es wichtig, den Augen von Zeit zu Zeit eine kleine Pause zu gönnen. Aus dem Fenster schauen oder die Augen einfach mal für ein paar Minuten schließen, kann dabei helfen, die Augen wieder fit zu machen. Wie groß der Abstand zwischen Augen und Bildschirm sein soll, das steht in der Bildschirmarbeitsverordnung, und wertvolle Tipps, wie ein Mausarm vermieden werden kann, gibt es unter anderem im Internet. Wer sich über ein sicheres Arbeiten im Büro informieren möchte, der kann das in der Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten tun.

Für Bewegung sorgen
Statt des Lifts einfach mal die Treppe nehmen, oder dem Kollegen einen Stock höher eine Mail zu schreiben, ihn einfach mal besuchen – das sind nur zwei Tipps, um ein bisschen Bewegung in den Büroalltag zu bringen. Der Rücken ist nach acht Stunden Arbeit ebenso müde wie die Augen und alle, die für den nächsten Tag wieder fit sein wollen, sind gut beraten, nach der Arbeit noch ein wenig Ausgleichssport zu machen. Ein Spaziergang an der frischen Luft, ein paar Bahnen schwimmen oder eine kleine Tour mit dem Rad können wahre Wunder bewirken.

Mehr zu diesem Thema hier im Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

<