Gastritis – wenn der Magen entzündet ist

By | 14. August 2016

Leidet man unter einer entzündeten Magenschleimhaut, im Fachjargon auch als Gastritis bezeichnet, so kann jede Mahlzeit zu einer wahren Qual werden. Sich dabei an bestimmte Ernährungspläne zu halten ist jedoch wenig sinnvoll, da jeder Mensch anders auf unterschiedliche Nahrung reagiert. Dennoch gibt es einige Regeln, welche man bei Gastritis befolgen sollte.

Aufgrund der verschiedenen Reaktionen ist es wichtig hierbei auszuprobieren, was man verträgt oder auch nicht. Dennoch sollte man manche Lebensmittel meiden, da diese die Entzündung sogar verschlimmern können.

Alkohol und Nikotin sind zum Beispiel bekannt dafür, die Abheilung der Schleimhautläsion zu verzögern. Gegen den andauernden Schmerz ist Milch ein wahres Wundermittel, da es die Schmerzen für kurze Zeit abschaltet.

Bei akuten Schmerzen sollte man zur Linderung lediglich auf ungesüßten Tee, Zwieback und Schleimsuppe setzen. Darüber hinaus ist es wichtig, den Magen bei Gastritis nicht leer werden zu lassen, da sich dadurch die Entzündung weiter ausbreiten kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

<