Brustverkleinerung: Sinn oder Unsinn?

By | 5. Juni 2016

Eine Brustverkleinerung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem der Mediziner die Brüste in der Größe reduziert und umformt. Während des Verfahrens sind kleine Schnitte in der Brust notwendig. Der Chirurg entfernt danach Gewebe und Haut. Die Ärzte führen die Brustverkleinerung in der Regel in einem Krankenhaus unter Vollnarkose durch. Der Eingriff dauert drei bis fünf Stunden. Eine Übernachtung in der Klinik ist manchmal vonnöten.

Sinnvoller Eingriff
Frauen entscheiden sich für eine Brustverkleinerung aus unterschiedlichen Gründen. Zu den häufigsten gehören allgemeines Unwohlsein, Nacken- und Rückenschmerzen, tiefe Schulterrillen und BHs, die nicht passen. Manchmal ist es schlichtweg der Wunsch, das Aussehen zu verändern. Einige der Schmerzen und Beschwerden Fragen sind schwer genug, um eine medizinische Notwendigkeit für eine Brustverkleinerung zu rechtfertigen. Die optischen Gründe gehören den Problemen von Jugendlichen und jungen Frauen mit extrem großen Brüste an. Die offensichtlichsten Vorteile der Brustverkleinerung sind Komfort, Schmerzlinderung, ein dezenteres Erscheinungsbild und besser sitzende Kleidung. Darüber hinaus sind Mammografien – zur Diagnose von Brustkrebs – und Brustuntersuchungen einfacher durchzuführen und die Ergebnisse sind präziser. Jegliche körperlichen Aktivitäten fallen Frauen nach einer Brustverkleinerung leichter als zuvor.

Die Risiken
Der Brustverkleinerung macht für Frauen keinen Sinn, die Nachwuchs in unmittelbarer Zeit planen. Das Verfahren führt zur Erschwernis beim Stillen erschweren oder sogar zur Unmöglichkeit. Einige Ärzte raten starken Raucherinnen und Diabetikerinnen von einer Brustverkleinerung ab, weil der Heilungsvorgang sehr träge ist. Wie bei allen Operationen beinhaltet eine Brustverkleinerung einige Risiken. Die häufigsten Risiken sind bleibende Narben und die Unfähigkeit zu stillen. Einige Patienten verlieren nach dem Eingriff vorübergehend oder dauerhaft das Gefühl in den Brustwarzen oder den Brüsten. Weiterhin besteht die Gefahr der unterschiedlichen Form oder Größe der Brust und unebenen Brustwarzen. Die Narben nehmen in der Regel mit der Zeit ab, aber der Schweregrad variiert von Person zu Person. Andere Risiken einer Brustverkleinerung sind Infektionen, Nebenwirkungen der Anästhesie und starke Blutungen.

Weitere Infos zum Thema Brustverkleinerung gibt es auf www.s-thetic.de.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

<